SEO-Strategie 2022: Suchmaschinenoptimierung richtig angehen

Keine Kommentare

Warum ist eine SEO-Strategie wichtig?

Die SEO-Strategie ist für Webseiten genauso wichtig wie der Trainingsplan für einen Athleten. Ohne Langzeitbeobachtung, Tracking und Planung leidet in beiden Bereichen die Leistung.

Hier lernen Sie was man unter SEO-Strategie versteht, wie sie entsteht und wie Sie damit zum Spitzensportler werden.

Was ist eine SEO-Strategie?

Kurz zusammengefasst ist eine SEO-Strategie der Maßnahmenplan für die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website.

Wichtig zu beachten: Es gibt also keine „one-size-fits-all“-Strategie. Jede Strategie auf einer Vielzahl von individuellen Faktoren wie z.B. Ihre Ausgangssituation, Ihre Ziele, Ihre Konkurrenz, Ihre Zielgruppe und Ihr Budget.

Von dieser Basis werden anschließend Maßnahmen abgeleitet, die priorisiert  und zeitlich geplant werden. Dieses organisierte Maßnahmenpaket ist die SEO-Strategie und bildet die Grundlage der Suchmaschinenoptimierung.

Aber:

Eine SEO-Strategie ist nicht in Stein gemeißelt!

Während einer SEO-Kampagne kommt es häufig vor, dass sich Faktoren ändern. Die Konkurrenz steuert gegen, der Google-Algorithmus wird weiterentwickelt oder Sie erschließen ein neues Einzugsgebiet.

Dann ist es wichtig nicht stur den bisherigen Plan durchzuziehen. Vielmehr müssen Sie sich den neuen Gegebenheiten anpassen!

Effizientes & Effektives SEO

Mehr Sichtbarkeit für Ihre Website zu schaffen, ist bei SEO wohl immer eines der Hauptziele. Es kommt aber nicht nur darauf an, ob sondern auch wie Sie Ihr Ziel erreichen.

SEO ist insoweit vergleichbar mit einem Wettrennen.

  • die Effizienz: Machen Sie Umwege?
  • die Effektivität: Erreichen Sie Ihr Ziel?

Wenn Sie über die kürzeste Strecke Ihr Ziel erreichen, sind Sie effizient und effektiv.

Was ist Effektive & Effiziente Suchmaschinenoptimierung?
Effektive & Effiziente Suchmaschinenoptimierung

In der Suchmaschinenoptimierung bezieht sich das darauf, dass Sie den maximalen Nutzen aus Ihrem Budget ziehen können.

Dafür müssen Sie sich vorab einen Plan zurechtlegen und Ihre Situation im Vergleich zur Konkurrenz im Auge behalten.

Ansonsten verschwenden Sie viel Zeit und Geld und können nicht einmal sicher sein, ob Sie in die „richtige Richtung optimieren“.

Grundbausteine der Suchmaschinenoptimierung

Für eine erfolgreiche SEO-Strategie muss man drei Bereiche der Suchmaschinenoptimierung beachten.

  • Content
  • Nutzererfahrung
  • Autorität & Vertrauen

Jeder einzelne Punkt ist essenziell für die Suchmaschinenoptimierung. Allerdings nur, wenn auch an allen drei Bereichen gearbeitet wird.

Hat Ihre Website super tolle Inhalte sowie eine starke Autorität, aber die Inhalte sind schäbig aufbereitet und Ihre Website lädt ewig, dann verlassen die Nutzer Ihre Seite schnell wieder. Durch die schlechten Nutzersignale werden Sie im Google-Ranking nach hinten durchgereicht.

Mit der SEO-Strategie stellen Sie sicher, dass kein Bereich vernachlässigt wird und eine stetige Verbesserung stattfindet.

Content

Der erste Bereich ist der Content. Dabei geht es sowohl um den Umfang (Keyword-Abdeckung) als auch um die Qualität der Inhalte.

Im Optimalfall sollten Sie jedes relevante Keyword mit einer einzelnen Unterseite abdecken, um für den entsprechenden Suchbegriff überhaupt auffindbar zu sein.

Die Qualität der Inhalte ist dann ein wichtiger Faktor für das Ranking Ihrer Unterseite. Natürlich kann Google nicht wirklich lesen. Daher werden die Inhalte nach bestimmten technischen Gesichtspunkten bewertet.

Nutzererfahrung

Bis vor einigen Jahren konnte man diesen Punkt (zumindest aus SEO-Sicht) quasi noch vernachlässigen. Mittlerweile wird er im Google Algorithmus aber zunehmend wichtiger.

Innerhalb der Nutzererfahrung gibt es wieder drei Kategorien, die relevant sind:

  • Technik, z.B. Ladezeiten, Core Web Vitals
  • Struktur, z.B. Seitenaufbau, user journey
  • Design, z.B. Gestaltung, Farben, Logo

Bewertet werden diese Kategorien anhand von tatsächlichen Nutzerdaten wie den Core Web Vitals oder der Verweildauer auf Ihrer Website.

Websitebesucher, die Ihre Seite Aufrufen und sofort wieder zu den Suchergebnissen zurückkehren, sind besonders schlecht für Ihr Google Ranking sind. Das sind sogenannte ’short clicks‘.

Daher ist ein professioneller und übersichtlicher, erster Eindruck unglaublich wichtig – nicht nur für die Conversion!

Autorität & Vertrauen

Wenn Sie schonmal bei ebay etwas ersteigert haben, dann kennen Sie die Skepsis und die Unsicherheit, die damit einhergehen.

Sie durchforsten die Bewertungen oder überprüfen wie viele Produkte die Person derzeit noch eingestellt hat. Zahlen zögerlich und warten mit abnehmender Zuversicht auf Ihren Paketboten.

Google möchte das in seinen Suchergebnissen tunlichst vermeiden. Anhand von Rückverlinkungen von anderen Webseiten, engl. Backlinks, und Erwähnungen in der Presse oder Social Media wird Ihre Website hinsichtlich Autorität und Vertrauenswürdigkeit eingestuft.

Google sieht das als Maß für Ihre Expertise. Und, da die besten Experten natürlich auch die besten Beiträge liefern, erhalten Sie nur mit ausreichend Autorität und Vertrauen einen Platz in den Google Top-Rankings.

Zusammengefasst:

Google will keine Betrugswebseiten, sondern die bestmögliche Qualität bieten. Daher brauchen Sie Empfehlungen von anderen Internetseiten in Form von Backlinks, um auffindbar zu sein.

In 6 Schritten zur SEO-Strategie

Zugegeben, eine SEO-Strategie baut man nicht einfach in aufeinanderfolgenden Schritten auf. Häufig überlappen unterschiedliche Stufen oder man muss nachträglich frühere Entscheidungen revidieren.

Die folgenden 6 Schritte sind vielmehr als ineinander greifende Prozesse gedacht, die ungefähr in dieser Reihenfolge gestartet werden sollten, um zum optimalen Ergebnis zu kommen.

Suchmaschinenoptimierung: In 6 Schritten zur SEO-Strategie
Suchmaschinenoptimierung SEO-Strategie-Fahrplan

1. Konkretes Ziel festlegen

Wie soll SEO Ihr Geschäftsmodell unterstützen?

Ein konkretes und gut durchdachtes Ziel ist wichtig. SEO ist kein kurzfristiges Projekt und nur mit einem klaren Ziel behält man den Fokus auf das wirklich Wesentliche.

Es kann sich sowohl um Geschäfts- als auch um SEO-Ziele handeln. Beispiele sind:

  • 10% Umsatzsteigerung in Ihrem Online-Shop
  • 5 Mandanten pro Monat über Ihre Website
  • Top-3 Ranking für das Keyword „Immobilienmakler“ in Ihrer Stadt

Ihre Ziele müssen natürlich im Verhältnis zu Ihrem Budget realistisch sein!

2. SEO-Messwerte definieren

Woran ist eine erfolgreiche Strategie messbar?

Nachdem Sie Ihre Ziele festgelegt haben, brauchen Sie Werte, anhand denen Sie den Erfolg auch wirklich messen können.

Diese Werte nennt man Key Performance Indicators (KPIs), dt. Schlüsselkennzahlen.

Es ist wichtig, dass KPIs in jedem der drei SEO-Bereiche definieren.

KPIs im Bereich Content

Der leicht messbare Teil in diesem Bereich ist der Umfang des Contents.

Eine wichtige Metrik dafür ist die Anzahl der indexierten URLs. Diese ist mit dem Suchopterator „site:ihrewebsite.de“ ungefähr messbar. Dadurch werden nur Seiten von der angegebenen Domain angezeigt.

SEO-Strategie: KPI der Indexierten Seiten messen
SEO-Strategie: KPI für Indexierte Seiten

Eine zweite KPI ist die Anzahl der Seiten, die bei Google auf Seite 1 ranken. Diese Kennzahl ist messbar mit SEO-Tools (z.B. SEMrush, Sistrix oder ahrefs).

Nicht so einfach messbar ist die Qualität des Contents. Da der Googlebot, wie oben bereits erwähnt, nicht lesen kann, muss die Bewertung trotzdem anhand von Messwerten erfolgen.

Eine Annäherung ist z.B. die durchschnittliche Aufenthaltsdauer durch Websitebesucher oder die Anzahl der wiederkehrenden Besucher.

Messen können Sie zumindest die Metrik der durchschnittlichen Aufenthaltsdauer mit similarweb.

Es ist allerdings zu beachten, dass nicht nur die Qualität, sondern auch die Nutzererfahrung eine Rolle spielt, weil der Websitebesucher nicht nur guten Content sucht. Vielmehr muss dieser auch gut aufbereiteten und einfach lesbar sein.

Expertentipp:

Um eine sehr gute Qualität Ihres Contents zu gewährleisten, sollten Sie Prozesse zur Qualitätssicherung und Überarbeitung von Inhalten etablieren – immer mit Blick auf Ihre Zielgruppe.

KPIs im Bereich Nutzererfahrung

Spätestens seit der Einbindung der Nutzererfahrung (page experience) als Rankingfaktor im Mai 2021 sollten Ihnen einige Kennzahlen bekannt sein, die für SEO relevant sind.

Der wohl größte Punkt sind die technischen Grundvoraussetzungen für ein nutzerfreundliches Surferlebnis – die Core Web Vitals.

SEO-Strategie Nutzererfahrung - Die Core Web Vitals
Nutzererfahrung in der SEO-Strategie - Die Core Web Vitals

Messen können Sie diese mit dem Google Tool PageSpeed Insights, wenn Sie genug Traffic auf Ihrer Website haben.

Falls Ihnen die Core Web Vitals nicht angezeigt werden, greifen Sie auf die ermittelte Ladegeschwindigkeit („Leistung“) zurück.

Wichtig:

Sie müssen nicht unbedingt verstehen, was diese vier Werte messen. Sie dienen erstmal dem Vergleich mit der Konkurrenz. Eine Verbesserung können Sie bei einem Entwickler beauftragen.

Eine weitere sehr gute KPI ist die Anzahl der monatlichen Marken­suchanfragen. Dadurch sehen Sie wie viele Nutzer von Ihrer Seite so überzeugt sind, dass Sie explizit nach Ihnen suchen.

Diesen Wert können Sie ganz einfach mit einem Keyword-Tool wie Majestic, ahrefs oder Ubersuggest herausfinden.

KPIs im Bereich Autorität

Früher konnte man mit der PageRank-Toolbar ganz leicht die Autorität der eigenen Webseite aus Googles Augen sehen. Damals hatte jede Website einen Wert zwischen 0 und 10, der öffentlich einsehbar war.

Mittlerweile ist das leider etwas nebulöser, da Google seine eigenen Zahlen nicht mehr veröffentlicht. Mit Tools, wie dem ahrefs-Backlinkchecker, kann man allerdings auf recht gute Näherungswerte zurückgreifen. Meist wird dieser Wert Domain Authority, auch Domain Rating, genannt.

SEO-Strategie KPI für die Domain Autorität
SEO-Strategie KPI für Domain Autorität

Besonders in umkämpften Branchen ist auch die Entwicklung der Domain Authority eine wichtige KPI. Dadurch ist ableitbar, ob die Konkurrenz Linkbuilding betreibt und wie stark die eigenen Maßnahmen sein müssen, um trotzdem mehr Autorität aufzubauen.

3. Analyse der SEO-Situation

Wo stehen Sie derzeit und was macht die Konkurrenz?

Hier wird grundsätzlich geprüft, in welchen der drei Bereichen Ihre Website Verbesserungen nötig hat und wie Sie im Vergleich zur Konkurrenz dastehen.

Content- & SEO-Audit

Der erste Analyse-Schritt für Ihre Website ist, das Prüfen auf grundlegende Fehler. Dafür stehen viele Site-Audit-Tools zur Verfügung – beispielsweise das Ubersuggest Seiten-Audit.

Danach sollten Sie die Werte für jede festgelegte KPI ermitteln und in einer Tabelle festhalten.

Konkurrenzanalyse

Essenziell ist in der Suchmaschinenoptimierung der Vergleich mit der Konkurrenz. Relevanz hat nicht, ob Sie gut oder schlecht sind. Es kommt nur darauf an, ob Sie besser oder schlechter sind.

Suchen Sie sich 3 bis 5 Konkurrenten, die bei Google bereits gut positioniert sind und mit denen Sie auch vergleichbar sind.

Als Spezialist vergleichen Sie sich mit Spezialisten – als Generalist mit Generalisten. Vergleichen Sie sich nicht mit riesigen Internet­konzernen wie Wikipedia, Amazon oder ebay.

Ermitteln Sie nun alle KPIs für die Webseiten der Konkurrenz und tragen Sie die Werte ebenfalls in die Tabelle ein.

Über die Monate erkennen Sie so, welche Bereiche wichtig sind und wo Sie bereits ein ausreichendes Level erreicht haben.

Interpretation der Werte

Betrachten Sie die Suchmaschinenoptimierung immer ganzheitlich. Es nützt nichts, wenn Sie alle Energie daran legen in einer Metrik viel besser zu werden als alle Mitbewerber, solange Sie in anderen Bereichen hinterherhinken.

Sobald Sie bei einem Messwert das Level der Konkurrenz erreicht haben, ist dieser also erstmal abgehakt.

Wichtig:

Achten Sie darauf, dass die Werte aus der gleichen Quelle stammen! Vergleichen Sie z.B. beim Traffic nicht Ihre Analytics-Daten mit den similarweb-Daten der Konkurrenz.

4. Keyword-Recherche

Was sind die relevanten Keywords für die Zielgruppe?

Keywords gibt es viele. Aber herauszufinden, welche Suchbegriffe wirklich relevant sind ist der Schlüssel zum Erfolg.

Um das herauszufinden gibt es viele Tools wie z.B. den KWFinder, Keyword.io, Google Trends oder den Google Keyword-Planner.

Überprüfen Sie unbedingt auch die Seiten der Konkurrenz, die am besten performen und am meisten Traffic generieren. Ranken Sie auch schon für diese Keywords?

5. Konkrete Maßnahmen ableiten

Welche SEO-Maßnahmen sind zielführend?

Bis hierhin haben Sie lediglich die SEO-Probleme Ihrer Website identifiziert. Dafür müssen Sie nun die richtigen Lösungen finden.

Gehen Sie jede problematische Metrik an und schreiben Sie konkrete Maßnahmen zur Verbesserung auf.

Für welche Keywords müssen Sie noch Seiten ergänzen, welche Inhalte sind veraltet und wo liegen SEO-Fehler vor? Wo stehen Sie bereits gut da?

Finden Sie zu jedem Problem eine Gegenmaßnahme.

6. SEO-Maßnahmen priorisieren

Was sind die wichtigsten Maßnahmen?

Unterscheiden Sie die Problem-Maßnahmen-Paare nun danach wie schwer das Problem und wie umfangreich die Lösung ist.

Schwerwiegende Probleme, die einfach zu beheben sind, erhalten die höchste Priorität. Dadurch erhalten Sie möglichst schnell Resultate.

Erstellen Sie für langfristige Probleme z.B. eine große Anzahl an Keywords, die abgedeckt werden müssen, auch eine interne Priorisierung. Der Content für wichtige sollte vor unwichtigeren Keywords erstellt werden.

Achten Sie auf Ihre Komfortzone! Verlieren Sie keinen der Bereiche Content, Nutzererfahrung und Autorität aus den Augen.

Fazit: SEO-Strategie in 2022

Wenn Sie diesen Schritten zu Ihrer individuellen SEO-Strategie folgen, sind Sie gut vorbereitet. Beachten Sie dennoch immer: der aufgestellte Maßnahmenplan ist kein starres Konstrukt.

Die SEO-Strategie ist ein bisschen wie der Wetterbericht. Je ferner in der Zukunft, desto ungewisser, ob Sie einen Regenschirm brauchen.

Eine SEO-Strategie vom Profi können Sie bei uns in Auftrag geben. Sie brauchen uns bloß eine Nachricht schreiben und wir besprechen in einem Kick-Off-Call das Weitere.

David Maier
Geschäftsführer, SEO-Spezialist

David ist Gründer von Giacomo Design und liebt Webdesign + SEO seit 2016.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü